Nachruf auf Werner Schulz

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Potsdam

Pressemitteilung 10.11.2022

 

Der Kreisverband Potsdam von Bündnis 90/Die Grünen trauert um eine Leitfigur der friedlichen Revolution, die der deutschen Einheit den Weg bereitete.

Am gestrigen 9. November 2022 verstarb Werner Schulz, den wir als aufrechten Demokraten und meinungsstarken, rhetorisch mitreißenden Redner in Erinnerung behalten, am Rande einer Veranstaltung in Schloss Bellevue.

Im Bundestag hielt er die grüne Fahne hoch, nachdem die GRÜNEN 1990 in Westdeutschland an der 5%-Hürde gescheitert waren. Im Bundestag und im Europäischen Parlament blieb er seinen Prinzipien treu und hielt diese auch „seiner“ rotgrünen Regierung (Schröder/Fischer) vor: Als einer von Wenigen in den Regierungsparteien verweigerte er den Hartz-Gesetzen seine Zustimmung. Wir sind froh, dass er noch miterleben konnte, wie diese bald durch das Bürgergeld abgelöst werden sollen.

Er warnte früh vor der Gefahr, die von dem Geheimdienstmann Putin ausging und hoffte für Russland auf einen neuen Gorbatschow. Bei ihm konnten wir spüren, wie schmerzhaft Kompromisse sein können. In vielem war er als eigenständig, kritisch denkender Mensch dem ebenfalls in diesem Jahr verstorbenen Christian Ströbele ähnlich. Wie dieser hinterlässt er eine schmerzhafte Lücke. Gerade heute, wo die Demokratie und die Freiheit wieder angegriffen werden, wird er uns sehr fehlen.

Kategorie

Aktuell Pressemitteilungen KV