KREISVERBAND POTSDAM http://gruene-potsdam.de Der Kreisverband Potsdam von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN stellt sich vor. http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/gruen-wirkt-kreisverband-begruesst-neuen-fahrradstreifen-in-der-gutenbergstrasse/ GRÜN WIRKT – Kreisverband begrüßt neuen Fahrradstreifen in der Gutenbergstraße http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/gruen-wirkt-kreisverband-begruesst-neuen-fahrradstreifen-in-der-gutenbergstrasse/ http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/gruen-wirkt-kreisverband-begruesst-neuen-fahrradstreifen-in-der-gutenbergstrasse/ BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Potsdam Pressemitteilung 22.11.2022 GRÜN WIRKT – Kreisverband begrüßt neuen Fahrradstreifen in der Gutenbergstraße als weiteren Schritt zu einer autofreien, lebendigeren Innenstadt. Weniger ruhenden Autover... BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Potsdam

Pressemitteilung 22.11.2022

GRÜN WIRKT  – Kreisverband begrüßt neuen Fahrradstreifen in der Gutenbergstraße als weiteren Schritt zu einer autofreien, lebendigeren Innenstadt.

Weniger ruhenden Autoverkehr und mehr sicheren Raum für Radfahrer*innen in der Potsdamer Innenstadt hat der bündnisgrüne Kreisverband, die bündnisgrüne Stadtfraktion und die AG Klimaschutz gemeinsam mit ADFC sowie vielen kleinen und großen Demonstrant*innen lange gefordert. Für sie alle ist es heute ein großer Erfolg, dass dieses Ergebnis der „Innenstadt-Werkstatt“ jetzt Wirklichkeit wurde. Auch Fußgänger*innen und Rollstuhlfahrer*innen kommt es zugute, dass an der nördlichen Seite der Gutenbergstraße nun auch zwischen Hebbel- und Friedrich-Ebert-Straße ein besseres Durchkommen für diese Menschen geschaffen wurde.

Kreisvorsitzender Ken Gericke sagt dazu: Die heutige Umsetzung des neuen Radstreifens in der Gutenbergstraße zeigt: Grün wirkt! Mit einem breiten Beteiligungsprozess im Rahmen der Werkstatt „Innenstadt - Straßenräume neu denken!“ wurden viele Ideen für lebendigere Innenstadträume entwickelt. Wir freuen uns, dass das langjährige Engagement des Kreisverbands, unserer Stadtfraktion und vieler weiterer Menschen für weniger ruhenden Verkehr im Potsdamer Zentrum hier deutliche Ergebnisse zeigt.“

Kreisvorsitzende Katharina Erbeldinger ergänzt: Durch solche vergleichsweise einfache Lösungen für lange bekannte Gefahrenstellen sehen wir uns als Kreisverband im Auftrag bestätigt, das Verkehrskonzept für die Potsdamer Innenstadt weiter lösungsorientiert und engagiert zu begleiten. Ganz konkret konnte die AG Klimaschutz des Kreisverbands bereits bei einer Begehung mit dem Baubeigeordneten im Oktober diesen Jahres deutlich machen, dass auch die Querung der Hebbelstraße beim Befahren der Gutenbergstraße dringend verbessert werden muss.“

]]>
Tue, 22 Nov 2022 19:16:40 +0100
http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/nachruf-auf-werner-schulz/ Nachruf auf Werner Schulz http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/nachruf-auf-werner-schulz/ http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/nachruf-auf-werner-schulz/ BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Potsdam Pressemitteilung 10.11.2022 Der Kreisverband Potsdam von Bündnis 90/Die Grünen trauert um eine Leitfigur der friedlichen Revolution, die der deutschen Einheit den Weg bereitete. Am gestrigen 9. November... BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Potsdam

Pressemitteilung 10.11.2022

 

Der Kreisverband Potsdam von Bündnis 90/Die Grünen trauert um eine Leitfigur der friedlichen Revolution, die der deutschen Einheit den Weg bereitete.

Am gestrigen 9. November 2022 verstarb Werner Schulz, den wir als aufrechten Demokraten und meinungsstarken, rhetorisch mitreißenden Redner in Erinnerung behalten, am Rande einer Veranstaltung in Schloss Bellevue.

Im Bundestag hielt er die grüne Fahne hoch, nachdem die GRÜNEN 1990 in Westdeutschland an der 5%-Hürde gescheitert waren. Im Bundestag und im Europäischen Parlament blieb er seinen Prinzipien treu und hielt diese auch „seiner“ rotgrünen Regierung (Schröder/Fischer) vor: Als einer von Wenigen in den Regierungsparteien verweigerte er den Hartz-Gesetzen seine Zustimmung. Wir sind froh, dass er noch miterleben konnte, wie diese bald durch das Bürgergeld abgelöst werden sollen.

Er warnte früh vor der Gefahr, die von dem Geheimdienstmann Putin ausging und hoffte für Russland auf einen neuen Gorbatschow. Bei ihm konnten wir spüren, wie schmerzhaft Kompromisse sein können. In vielem war er als eigenständig, kritisch denkender Mensch dem ebenfalls in diesem Jahr verstorbenen Christian Ströbele ähnlich. Wie dieser hinterlässt er eine schmerzhafte Lücke. Gerade heute, wo die Demokratie und die Freiheit wieder angegriffen werden, wird er uns sehr fehlen.

]]>
Thu, 10 Nov 2022 18:19:22 +0100
http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/radtour-aus-kinderperspektive/ RADTOUR AUS KINDERPERSPEKTIVE http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/radtour-aus-kinderperspektive/ http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/radtour-aus-kinderperspektive/ Am Freitag, den 7. Oktober untersuchten Mitglieder des Kreisverbandes zur Stoßzeit die Sicherheit der Fahrradwege in der Stadt. Mit dabei: Schüler*innen zwischen zehn und vierzehn Jahren aus Potsdamer Grund- und weiterführenden Schulen, die ihre täglichen Wege vorführten. - Potsdamer Bündnisgrüne unterwegs mit Baudezernent Bernd Rubelt

Am Freitag, den 7. Oktober untersuchten Mitglieder des Kreisverbandes zur Stoßzeit die Sicherheit der Fahrradwege in der Stadt. Mit dabei: Schüler*innen zwischen zehn und vierzehn Jahren aus Potsdamer Grund- und weiterführenden Schulen, die ihre täglichen Wege vorführten.

Mit dabei war auch der Potsdamer Beigeordnete für Stadtentwicklung und Bauen, Bernd Rubelt. Die Idee zur Tour war während einer Grünen Stunde zum Verkehrskonzept entstanden, an welcher der Baudezernent ebenfalls teilgenommen hatte. Hier wurde insbesondere angemerkt, dass Kinder manche Strecken in der Stadt allein kaum sicher bewältigen können.

Auf dem Rad unterwegs durch die Innenstadt, zwischen Kinderwägen, Berufsverkehr und Spaziergänger*innen, wurde bei der Tour deutlich, dass die täglich von vielen genutzten Schul- und Freizeitwege viele Sicherheitslücken haben. Die bei der Tour beobachteten Gefahrenstellen betreffen zudem nicht nur Kinder – auch Erwachsene konnten dabei beobachtet werden, wie sie von so manchen Verkehrssituationen sichtlich überfordert schienen und sich in der Folge regelwidrig verhielten.

Eins war bei der Tour schnell klar: unübersichtliche, zu schmale, jäh endende oder gänzlich fehlende Radwege sind Gift für einen Umstieg auf das Rad. Sie sind daher mit verantwortlich für unnötigen zusätzlichen Autoverkehr, welcher die Verkehrsbelastung in Potsdam verschärft. Von daher ist es auch verständlich, dass immer noch viele Eltern aus Sorgen „Taxi spielen“. Das ist besonders bedauerlich, da Potsdam unter anderem durch die vorhandene Radinfrastruktur schon gute bis sehr gute Voraussetzungen zum Umstieg bietet. und wäre mit durchgehend sicheren Radwegen vielfach vermeidbar.

Bei der gemeinsamen Betrachtung hat sich aber auch gezeigt, dass oftmals kleine Veränderungen ausreichend wären, um die Radwege sicherer zu machen.

Silke Reimer – Mutter und Mitglied der AG Klimaschutz fasst ihrer Erfahrungen bei der Tour so zusammen: „Das Baudezernat hat uns gespiegelt, dass die Tour aus seiner Sicht sehr sinnvoll investierte Zeit war. Es hat sehr geholfen, einige problematische Stellen gemeinsam in Augenschein zu nehmen. Oft waren es dann nur noch wenige gedankliche Schritte zu einer verkehrsrechtlich und technisch wahrscheinlich möglichen Lösung. Wenn das alles so kommt, dann wird die Anbindung der Innenstadt für Fahrräder einen riesigen Schritt hin zu mehr Sicherheit für alle – aber insbesondere den Kindern – machen.“

 

 

Zum weiteren Vorgehen ergänzt Kreisvorsitzende Katharina Erbeldinger: „Uns ist bewusst, dass die entstandenen Prüfaufträge nur der erste Schritt hin zu mehr Fahrradfreundlichkeit und Sicherheit sind. Das zeigen auch Erfahrungen aus ähnlichen Initiativen in anderen Stadtteilen. Als Kreisverband leiten wir daraus für uns die Anforderung ab, das Verkehrskonzept für die Potsdamer Innenstadt weiter lösungsorientiert und engagiert zu begleiten.“

Der Kreisverband setzt sich aber auch konkret für die Realisierung ein: Bei der Mitgliederversammlung am 17.9.2022 haben wir einen Antrag zur Verdopplung der Finanzmittel für die Planung und den Bau neuer Radwege im nächsten Stadthaushalt verabschiedet. Allein die Planung der Wege dauert aktuell bis zu vier Jahre. Zudem sind Termine für weitere Stadtteile sind geplant. Tragt aber auch gerne zur gemeinsamen Wissensbasis bei:

Kennt ihr auch offensichtlich problematische oder gefährliche Stellen in der Radinfrastruktur der Stadt, die verbessert gehören?

Schickt gerne Bilder und die zugehörige Adresse an Eva-Theresa. Für weitere Verbesserungsvorschläge und Ideen sind wir gleichermaßen für euch erreichbar.

 

 

]]>
Wed, 19 Oct 2022 14:50:57 +0200
http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/schwimmbad-blu-aufwerten-wir-fordern-eine-attraktive-und-energieeffiziente-loesung-fuer-die-suedwand/ SCHWIMMBAD BLU AUFWERTEN – Wir fordern eine attraktive und energieeffiziente Lösung für die Südwand http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/schwimmbad-blu-aufwerten-wir-fordern-eine-attraktive-und-energieeffiziente-loesung-fuer-die-suedwand/ http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/schwimmbad-blu-aufwerten-wir-fordern-eine-attraktive-und-energieeffiziente-loesung-fuer-die-suedwand/ BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Potsdam Pressemitteilung 05.10.2022 Mit der Wiedereröffnung des MINSK als Kultur- und Begegnungsort am Leipziger Dreieck wird augenfällig, dass insbesondere die Südfassade des 2017 eröffneten Bades reichlich Chanc... BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Potsdam
Pressemitteilung 05.10.2022


Mit der Wiedereröffnung des MINSK als Kultur- und Begegnungsort am Leipziger Dreieck wird augenfällig, dass insbesondere die Südfassade des 2017 eröffneten Bades reichlich Chancen für eine bessere, zeitgemäße Gestaltung bietet. Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen fordert daher, die vorhandenen Potenziale zu nutzen und die Energieeffizienz des Gebäudes sowie die Aufenthaltsqualität rund um das Bad zu steigern. Dabei ist auch daran zu denken, dass die aktuelle Energie- und Heizkostenkrise bereits mit Temperatursenkungen im Blu selbst und der Schließung anderer Bäder verbunden ist. Deshalb sollten alle Möglichkeiten der dezentralen Energie- und Wärmeerzeugung vor Ort durch die Stadt und die Stadtwerke geprüft werden.

Katharina Erbeldinger Kreisvorsitzende sagt dazu: „Erste Kommunen in Deutschland nutzen bereits die typischerweise kubischen Baukörper ihrer öffentlichen Hallenbäder, um diese energieintensiven Einrichtungen mit Photovoltaik-Anlagen energieeffizienter und langfristig sparsamer zu gestalten. Hier hat das Blu – auch auf dem Dach, wie Luftbilder zeigen – noch erhebliches Potenzial.

Ken Gericke, Kreisvorsitzender ergänzt: „Auf dem Markt gibt es viele innovative  und auch ästhetisch ansprechende Lösungen für solar-aktive Fassaden. Die Wärmeentwicklung hinter den PV-Modulen auf der Südfassade ließe sich potentiell auch noch zur Warmwassererzeugung nutzen. Sogar eine ergänzende Fassadenbegrünung für zusätzliche Dämmung, Luftreinhaltung und die Steigerung der Attraktivität ist bei guter Planung denkbar."

Wie es gehen kann, zeigt unter anderem auch der Leitfaden „Passivhauskonzept für Hallenbäder“ am Beispiel des Lippe-Bad in Lünen oder die dünkelgrün schimmernde Solarfassade des Hallenbads in Verl.

Weitere Links:

]]>
Wed, 05 Oct 2022 19:48:50 +0200
http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/oekologisch-flanieren-das-potsdamer-umweltfest/ Ökologisch flanieren – Das Potsdamer Umweltfest http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/oekologisch-flanieren-das-potsdamer-umweltfest/ http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/oekologisch-flanieren-das-potsdamer-umweltfest/ Zwischen nachhaltiger Kosmetik, frischem Honig vom Imker, regionalen Spezialitäten und selbstgestrickter Handarbeit hatten auch wir wieder unseren Bündnisgrünen Stand auf dem diesjährigen Potsdamer Umweltfest im schönen Volkspark. Zwischen nachhaltiger Kosmetik, frischem Honig vom Imker, regionalen Spezialitäten und selbstgestrickter Handarbeit hatten auch wir wieder unseren Bündnisgrünen Stand auf dem diesjährigen Potsdamer Umweltfest im schönen Volkspark. 

Am Sonntag, den 18.09.2022, kamen wir mit den Besucher:innen zu aktuellen Themen rund um Umwelt, Politik und Nachhaltigkeit ins Gespräch. Besonders interessiert waren die Bürger:innen daran, wie sie ihr Leben aktiv nachhaltiger gestalten können.

Viele haben sich zum Beispiel einen unserer praktischen Saisonkalender mit nach Hause genommen, um ihre Einkäufe zukünftig besser auf die jeweiligen saisonalen Produkte abzustimmen. Dazu kamen Fragen der Besucher:innen zur Energiekrise und den steigenden Preisen. Diese Chance nutzten wir, um direkt über die neue Bürgerinitiative „Tschüss Erdgas!“ aufzuklären, der wir uns bereits angeschlossen haben. Das Ziel der Initiative lautet, dass in Potsdam ab dem Jahr 2030 keine Energie und Wärme aus fossilen Rohstoffen mehr verwendet werden soll.

Weitere Informationen findet ihr hier: https://www.tschuess-erdgas.de

Auch den Kindern der Stadt wurde auf dem Fest viel geboten: Es gab zahlreiche Mitmachaktionen an den verschiedenen Ständen und eine Stempelsammelaktion. An unserem Stand konnten die Kinder unter anderem Dosenwerfen und Windmühlen bemalen. Durch den Wind kamen die selbstbemalten Mühlen in den Kinderhänden zum Kreisen und zeigten damit anschaulich, wie erneuerbare Energien aussehen. Die Andenken wurden freudig von den Familien mit nach Hause genommen. 

Auf dem Umweltfest waren viele Akteure aus der Region anwesend und informierten auf dem lebendigen Aktionstag mit spannenden Workshops und Mitmachangeboten. Am Sonntag sind viele Menschen in einer entspannten und ausgelassenen Atmosphäre über das eigene umweltbewusste Handeln ins Gespräch gekommen und haben sich über viele praktische Tipps ausgetauscht. Es freut uns, dass sich so viele Besucher:innen am Sonntag beim Flanieren im Volkspark für ein ökologischeres Leben begeistern konnten. Dazu wollen wir auch weiterhin beitragen. Vielen Dank an alle Unterstützer:innen und alle Potsdamer:innen, die an unserem Stand vorbeigekommen sind.

]]>
Mon, 26 Sep 2022 14:37:28 +0200
http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/100-prozent-erneuerbare-energien-kreisverband-unterstuetzt-offiziell-das-buergerbegehren-tschuess-er/ 100 PROZENT ERNEUERBARE ENERGIEN! – Kreisverband unterstützt offiziell das Bürgerbegehren Tschüss Erdgas! http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/100-prozent-erneuerbare-energien-kreisverband-unterstuetzt-offiziell-das-buergerbegehren-tschuess-er/ http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/100-prozent-erneuerbare-energien-kreisverband-unterstuetzt-offiziell-das-buergerbegehren-tschuess-er/ BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband & Stadtfraktion Potsdam Gemeinsame Pressemitteilung 20.09.2022 Der Kreisverband Potsdam von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat in seiner Mitgliederversammlung am 17.09.2022 einen entsprechenden Antrag mit breiter Zusti... BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband & Stadtfraktion Potsdam

Gemeinsame Pressemitteilung 20.09.2022

Der Kreisverband Potsdam von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat in seiner Mitgliederversammlung am 17.09.2022 einen entsprechenden Antrag mit breiter Zustimmung beschlossen. Mit der Beschlussfassung wollen wir ein klares Zeichen für den aktiven Klimaschutz und die Energiewende setzen: weg von fossiler, hin zu regenerativer Strom- und Wärmeerzeugung. Mitglieder haben auf dem Umweltfest am vergangenen Sonntag im Volkspark Potsdam bereits zahlreiche Unterschriften gesammelt und diese anschließend an die Organisator*innen des Bürgerbegehrens übergeben.

Andreas Walter, energiepolitischer Sprecher der Stadtfraktion sagt dazu: „Weil wir Potsdams Strom- und Wärmeversorgung bis 2030 fossilfrei gestalten wollen, unterstützen wir das Bürgerbegehren „Tschüss Erdgas!“. Wir wollen dazu beitragen, dass dieses Mittel der direkten Demokratie in Potsdam ambitioniertere klimapolitische Entscheidungen befördern und die Klimawende von unten unterstützen kann.“

Ken Gericke, Kreisvorsitzender ergänzt: „Selbstverständlich unterstützen wir als bündnisgrüner Kreisverband Potsdam das Bürgerbegehren und die damit verbundenen Forderungen. Wir müssen so schnell wie möglich in regenerative Erzeugungsleistungen investieren, um das Klima zu schützen und um den Potsdamerinnen und Potsdamern auch langfristig bezahlbare Heizung und Strom anbieten zu können.“

 

Weitere Informationen zum Bürgerbegehren findet ihr unter: www.tschuess-erdgas.de

]]>
Tue, 20 Sep 2022 21:17:15 +0200
http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/auf-die-naechsten-zwei-jahre-potsdamer-buendnisgruene-waehlen-neuen-kreisvorstand/ AUF DIE NÄCHSTEN ZWEI JAHRE: Potsdamer Bündnisgrüne wählen neuen Kreisvorstand http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/auf-die-naechsten-zwei-jahre-potsdamer-buendnisgruene-waehlen-neuen-kreisvorstand/ http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/auf-die-naechsten-zwei-jahre-potsdamer-buendnisgruene-waehlen-neuen-kreisvorstand/ Die Potsdamer Bündnisgrünen haben auf Ihrer heutigen Mitgliederversammlung im Karl-Liebknecht-Stadion einen neuen Kreisvorstand gewählt. Katharina Erbeldinger und Ken Gericke wurden mit großer Mehrheit zur neuen Doppelspitze gewählt. Ken Gericke stand bereits in den vergangenen zwei Jahren zusammen mit Carolin Herrmann, die aus persönlichen Gründen nicht erneut kandidierte, an der Spitze des größten Kreisverbandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Brandenburg. Als Schatzmeister im Amt bestätigt wurde Thomas Jaeschke. Beisitzer*innen im neuen Kreisvorstand sind Petra Müller-Glodde, Anna Posenauer, Eva Becher, Stefan Schneider und Jonas Höhne. Die Potsdamer Bündnisgrünen haben auf Ihrer Mitgliederversammlung am Samstag im Karl-Liebknecht-Stadion einen neuen Kreisvorstand gewählt. Katharina Erbeldinger und Ken Gericke wurden mit großer Mehrheit zur neuen Doppelspitze gewählt.

Ken Gericke stand bereits in den vergangenen zwei Jahren zusammen mit Carolin Herrmann, die aus persönlichen Gründen nicht erneut kandidierte, an der Spitze des größten Kreisverbandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Brandenburg. Als Schatzmeister im Amt bestätigt wurde Thomas Jaeschke. Beisitzer*innen im neuen Kreisvorstand sind Petra Müller-Glodde, Anna Posenauer, Eva Becher, Stefan Schneider und Jonas Höhne.

Die neue Kreisvorsitzende Katharina Erbeldinger war bereits zur Bundestagswahl 2021 sehr aktiv im Kreisverband. U.a. mit ihren Erfahrungen als Referentin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales will sie sich dafür einsetzen, dass sich die große inhaltliche Stärke der Mitglieder des Kreisverbandes in den Wahlprogrammen widerspiegelt und in der Öffentlichkeitsarbeit fortsetzt: „Unsere Ideen von nachhaltigen Leben, Arbeiten und Wirtschaften bestätigen sich gerade jetzt als notwendige und erfolgversprechende Lösungsansätze für viele Probleme unserer Zeit, auch hier in Potsdam. Ich will sicherstellen, dass das dauerhaft in der öffentlichen Wahrnehmung bleibt und wir die Möglichkeit erhalten, wichtige Vorhaben wie die Verkehrswende, die Anpassungen an den Klimawandel, die Schaffung bezahlbaren Wohnraums aber auch die Nutzung erneuerbarer Energien in Angriff zu nehmen. Mit meiner Überzeugung und Begeisterung für bündnisgrüne Politik will ich als Sprecherin in Potsdam die nötige Öffentlichkeit – und Offenheit - für unsere Ideen schaffen.“

Der wiedergewählte Kreisvorsitzende Ken Gericke sieht als seinen Schwerpunkt die Vorbereitung der Kommunal-, Europa- und Landtagswahlen im Jahr 2024: „Mein Ziel ist es, dass wir zur Kommunalwahl stärkste Kraft in Potsdam werden und unsere übrigen Wahlergebnisse weiter ausbauen. Die aktuellen Auswirkungen der Energie- und Klimakrise zeigen den Menschen, dass es so nicht weitergeht! 100 % Erneuerbare Energien in Potsdam heißt für mich auch, 100 % bezahlbaren Strom für die Potsdamerinnen und Potsdamer. Wir müssen weg von der teuren Abhängigkeit von fossilen Energieträgern. Es muss sich grundlegend etwas ändern, sowohl in Klima-, Sozial- und Wirtschaftspolitik, wenn wir nicht von einer Krise in die nächste stolpern und immer nur kurzfristige Lösungen finden wollen. Für diesen Politikwechsel wollen wir in Potsdam weiter kämpfen!"

Die Potsdamer Bündnisgrünen haben derzeit 614 Mitglieder. Bei der Bundestagswahl erzielten sie mit 21,4 % ihr bisher bestes Ergebnis bei Bundestagswahlen in Potsdam.

]]>
Sat, 17 Sep 2022 19:30:42 +0200
http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/energiespartipps-auf-die-strasse-bringen-die-stadtteilfeste-im-schlaatz-und-am-stern/ Energiespartipps auf die Straße bringen - Die Stadtteilfeste im Schlaatz und Am Stern http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/energiespartipps-auf-die-strasse-bringen-die-stadtteilfeste-im-schlaatz-und-am-stern/ http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/energiespartipps-auf-die-strasse-bringen-die-stadtteilfeste-im-schlaatz-und-am-stern/ Es roch nach gebackenen Bananen und frischem Kaffee – Kinder spielten sorglos und Familien flanierten in aller Ruhe durch die Sonne. Am 27.08.2022 und am 03.09.2022 waren wir als Kreisverband gemeinsam mit der Stadtfraktion und aktiven Mitgliedern auf den Stadtteilfesten im Schlaatz und Am Stern in Potsdam. Es roch nach gebackenen Bananen und frischem Kaffee – Kinder spielten sorglos und Familien flanierten in aller Ruhe durch die Sonne. Am 27.08.2022 und am 03.09.2022 waren wir als Kreisverband gemeinsam mit der Stadtfraktion und aktiven Mitgliedern auf den Stadtteilfesten im Schlaatz und Am Stern in Potsdam.

Im Rahmen unserer Aktionen "Energiespartipps auf die Straße bringen" hatten wir die Chance, mit den Besucher:innen über Themen bündnisgrüner Politik ins Gespräch zu kommen. Die beiden Stadtteilfeste waren insgesamt zahlreich besucht, das Wetter war ausgezeichnet und lud zum Verweilen ein.

Unser Ziel war es, über erneuerbare Energien und deren Potenziale zu informieren. Das konnten wir auch direkt live demonstrieren: Ein leichter Wind brachte die grünen Windräder am Stand zum Kreisen, sie wurden von Familien gerne als Andenken mitgenommen.

Gleichzeitig rückte die Sonne unser Anschauungsobjekt ins bestmögliche Licht: Das von Georg Lösel zur Verfügung gestellte falt- und tragbare Photovoltaik-Panel im Taschenformat lud ein Smartphone-Akku zuverlässig auf. Potsdamer:innen aller Altersgruppen blieben überrascht stehen und zeigten sich begeistert.

Daraus ergaben sich Gespräche über die aktuelle Energiekrise und den richtigen Umgang damit. Diskutiert wurde auch über das geschlossene Kiezbad "Am Stern", das 9-Euro-Ticket oder den Angriffskrieg auf die Ukraine. Vor allem Letzteres beschäftigte die Menschen nachhaltig - kritische Fragen zur Haltung von BÜNDNIS '90/DIE GRÜNEN blieben nicht aus.

Während auf der Bühne musikalische Unterhaltung geboten wurde, sprachen wir über regionale und saisonale Ernährung und die Legalisierung von Marihuana. Einige Bürger:innen erkundigten sich nach der Möglichkeit, in der Partei aktiv zu werden.

Vor allem im Schlaatz waren viele Kinder vor Ort, die eifrig die Angebote an unserem Stand ausprobierten und einige Andenken wie Ausmalbilder oder Kreide freudig ihren Eltern präsentierten. 

 

Alles in allem waren es zwei gelungene Stadtteilfeste, die zu vielen anregenden Kontakten und spannenden Gesprächen geführt haben.

Einen herzlichen Dank an alle Unterstützer:innen und für die vielen inspirierenden, kritischen und konstruktiven Gespräche mit allen Besucher:innen, die vor Ort waren.

]]>
Thu, 08 Sep 2022 14:52:55 +0200
http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/der-kreisverband-potsdam-trauert-um-hans-christian-stroebele-1-traeger-des-potsdamer-max-dortu-prei/ DER KREISVERBAND POTSDAM TRAUERT UM HANS-CHRISTIAN STRÖBELE - 1. Träger des Potsdamer Max-Dortu-Preises http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/der-kreisverband-potsdam-trauert-um-hans-christian-stroebele-1-traeger-des-potsdamer-max-dortu-prei/ http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/der-kreisverband-potsdam-trauert-um-hans-christian-stroebele-1-traeger-des-potsdamer-max-dortu-prei/ Mit großem Bedauern und in tiefer Trauer haben die Mitglieder des Kreisverbandes Potsdam von Bündnis 90/Die Grünen vom Tod von Hans-Christian Ströbele im Alter von 83 Jahren erfahren. Carolin Herrmann (Kreisvorsitzende) sagt dazu: „Mit Hans-Christia... Mit großem Bedauern und in tiefer Trauer haben die Mitglieder des Kreisverbandes Potsdam von Bündnis 90/Die Grünen vom Tod von Hans-Christian Ströbele im Alter von 83 Jahren erfahren.

Carolin Herrmann (Kreisvorsitzende) sagt dazu: „Mit Hans-Christian Ströbele verliert unsere Gesellschaft einen unnachgiebigen Kämpfer für die Zivilgesellschaft, einen Freigeist sowie Vollblutpolitiker.“

Ken Gericke (Kreisvorsitzender) ergänzt: „Hans-Christian Ströbele war 2017 nicht umsonst der 1. Träger des Max-Dortu-Preises der Landeshauptstadt Potsdam. Er ist zeit seines Lebens wie kaum ein anderer für Zivilcourage und eine lebendige Demokratie eingetreten.“

]]>
Wed, 31 Aug 2022 14:04:48 +0200
http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/die-einschulung-einer-der-schoensten-tage-fuer-viele-kinder/ Die Einschulung – Einer der schönsten Tage für viele Kinder http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/die-einschulung-einer-der-schoensten-tage-fuer-viele-kinder/ http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/newssingle/article/die-einschulung-einer-der-schoensten-tage-fuer-viele-kinder/ Im Namen von Annalena Baerbock (MdB) möchten wir uns als Kreisverband recht herzlich für alle Spenden bedanken. Es sind zahlreiche Ranzen, Federtaschen, Schultüten, Buntstifte, Hefter und andere Schulmaterialien bei uns eingegangen. Annalena Baerbock (MdB) hat im Juli dazu aufgerufen, Schulranzen und Schulmaterialien zu spenden. Die gespendeten Schulranzen sind für die Erstklässler:innen bestimmt, deren Familien sich zur Einschulung keine Schulmaterialien leisten können.


Im Namen von Annalena Baerbock (MdB) möchten wir uns als Kreisverband recht herzlich für alle Spenden bedanken. Es sind zahlreiche Ranzen, Federtaschen, Schultüten, Buntstifte, Hefter und andere Schulmaterialien bei uns eingegangen. Die gesammelten Spenden wurden bereits von Mitarbeiter:innen der AWO abgeholt und an die Erstklässer:innen und ihre Familien weitergeben. Wir hoffen, dass die Einschulungen für die Kinder so ein toller Start in den Schulalltag gewesen ist und das die Familien so etwas unbeschwerter diesen wichtigen Tag zelebrieren konnten. Denn der Schuleintritt ist für die meisten Kinder ein wichtiger Schritt im Leben. Mit der Einschulung beginnt ein neuer Lebensabschnitt, der viele Veränderungen mit sich bringt. Dementsprechend ist es wichtig, dass alle Kinder die gleichen Chancen auf soziale Teilhabe und Bildung bekommen.


Unsere Kreisvorsitzende Carolin Herrmann betont: "Der Bedarf an Schulausstattung ist in diesem Jahr enorm hoch, da in diesem Schuljahr noch zusätzlich viele aus der Ukraine geflohenen Kinder in die Schule kommen und viele Eltern die hohen Kosten nicht stemmen können. Daher rufen wir zusammen mit der AWO auch weiterhin dazu auf, gut erhaltene Ranzen und Schulutensilien zu spenden!"

Von Montag bis Freitag zwischen 08:30-16:00 Uhr können weiterhin Spenden im AWOBüro Kinder(ar)MUT abgegeben werden.

Ihr findet das Büro unter folgender Adresse:
AWO-Büro Kinder(ar)MUT
Babelsberger Str. 12, Bahnhofspassagen
5. OG, Westturm
14473 Potsdam

Vielen Dank für eure Unterstützung!

 

]]>
Tue, 30 Aug 2022 15:27:49 +0200