Potsdamer Grüne unterstützen Volksbegehren gegen Massentierhaltung. Plakataktion vor dem Stadthaus gestartet

Startschuss zur Potsdamweiten Plakatierung erfolgt! Vor dem Stadthaus hängen erste Plakate.

Die Potsdamer Bündnisgrünen unterstützen aktiv das vom Bündnis Agrarwende initiierte Volksbegehren gegen Massentierhaltung und werden hierzu in Potsdam Infostände und eine offensive Plakatwerbung durchführen. Gestartet wurde die Werbekampagne heute am  Mittwoch, den 26. August 2015, durch die Kreisvorsitzende der Potsdamer Grünen, FRAUKE HAVEKOST und dem Leiter des Kampagnenbüro des Agrarbündnisses JENS MARTIN RODE.

 

Gemeinsam haben sie das erste Plakat am Potsdamer Stadthaus aufgehängt.

 

Zur Kooperation des Kreisverbandes der Potsdamer Bündnisgrünen mit dem Bündnis Agrarwende zur Unterstützung des Volksbegehrens gegen Massentierhaltung sagt die Kreisvorsitzende FRAUKE HAVEKOST:

 

„Die Ziele des Bündnisses Agrarwende beim Volksbegehren gegen Massentierhaltung decken sich mit unseren Bündnisgrünen politischen Forderungen. Viele Potsdamer Bürgerinnen und Bürger haben ein wachsendes Interesse daran, Lebensmittel zu konsumieren, die umweltschonend produziert sind und die von Tieren stammen, denen kein unnötiges Leid zugefügt wurde.

Viele möchten auch kein Fleisch mehr essen, das durch den Einsatz von Antibiotika in Megastellen zu Antibiotikaresistenzen führt. Und nicht zuletzt fordern die Menschen einen verantwortungsvollen Umgang mit Steuergeldern bei der Subventionierung von Massentierhaltung.

 

BÜNDIS 90/DIE GRÜNEN unterstützen das Volksbegehren als eine weitere Möglichkeit politischer Teilhabe von Bürgerinnen und Bürgern, und wir hoffen auf eine rege Beteiligung. 80.000 Unterschriften in sechs Monaten zu sammeln, ist ein ehrgeiziges Ziel. Der Potsdamer Kreisverband wird daher das Volksbegehren bei Plakatierung und mit Informationsständen in der Landeshauptstadt mit allen Kräften unterstützen.“

 

 

„Volksbegehren werden auf der Straße gewonnen“, sagt JENS MARTIN RODE vom Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg. „Wir werden daher in den nächsten Wochen mit einer landesweiten Plakatierung, zahlreichen Infoständen und Straßenaktionen in der Öffentlichkeit über das Volksbegehren informieren und bei der Beantragung der Briefeintragungsunterlagen helfen. Wir begrüßen es sehr, dass die Grünen ihre Mitglieder für das Volksbegehren so stark mobilisieren und damit zu einem gemeinsamen Erfolg beitragen.

 

Infos zum Volksbegehren: www.agrarwen.de

 

 

RÜCKFRAGEN UNTER:

 

Frauke Havekost

Kreisvorsitzende Potsdam

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Jägerstraße 18

14467 Potsdam

frauke.havekost@remove-this.gruene-potsdam.de

01525-3878162

 

und:

 

Jens-Martin Rode

Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg c/o BUND Brandenburg Friedrich-Ebert-Straße 114a

14467 Potsdam

0176-21758355

bund.brandenburg@remove-this.bund.net

Kategorie

Pressemitteilungen KV