PM: Asphaltierung der Lindenallee ist Grundsatzentscheidung für Radwegeausbau in der Stadt

Der bündnisgrüne Kommunalwahlkandidat (Wahlkreis 2) und Landtagsdirektkandidat für den Potsdamer Norden (Wahlkreis 19) Nils Naber begrüßt die Ministerentscheidung zur Asphaltierung der Lindenallee. Er sieht darin eine Grundsatzentscheidung für den weiteren Radwegeausbau in der Stadt.

Der bündnisgrüne Kommunalwahlkandidat (Wahlkreis 2) und Landtagsdirektkandidat für den Potsdamer Norden (Wahlkreis 19) Nils Naber begrüßt die Ministerentscheidung zur Asphaltierung der Lindenallee. Er sieht darin eine Grundsatzentscheidung für den weiteren Radwegeausbau in der Stadt.

„Der asphaltierte Ausbau der Lindenallee ist eine gute Nachricht für den Radverkehr in Potsdam. Wenn wir mehr Bürgerinnen und Bürger zur Radnutzung bewegen wollen, müssen wir die Bedingungen komfortabler machen. Asphalt ermöglicht nicht nur gleichmäßige Rollbedingungen auch bei Regen, sondern auch Winterdienste bei Eis und Schnee.

Ich sehe hiermit eine Grundsatzentscheidung auch für die künftige Sanierung von Uferradwegen in der Stadt beispielsweise in Potsdam West gefällt. Ich danke dem Baubeigeordneten Matthias Klipp für seine Beharrlichkeit in dieser Frage. Den Weg zur Radfahrstadt Potsdam will ich gerne weiter mit ihm beschreiten.“

Zahlreiche Verbände wie der Verkehrsclub Deutschland und der Naturschutzverband BUND hatten die Asphaltierung der Lindenallee bereits in Stellungnahmen befürwortet.

Kategorie

Homepage-Artikel Pressemitteilungen KV