Bundesweit erste Tramphaltestelle in Potsdam eröffnet

Die Kommunalwahlkandidaten PETER SCHÜLER und TOBIAS EDLING haben heute in Potsdam am Brauhausberg in Höhe der Schwimmhalle die erste Tramphaltestelle in Deutschland eröffnet.

Das Schild was den Platz für Tramper ausweist, stellt allerdings vorerst ein Provisorium dar. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Potsdam werden nach der Kommunalwahl noch einmal einen Antrag für eine befestigte Tramphaltestelle in die Stadtverordnetenversammlung einbringen. In den Niederlanden ist die Errungenschaft für entspanntes Reisen zu geringen Kosten bereits fast flächendeckend vorhanden.

Für die Potsdamer Tramphaltestelle ist die Nähe zum Potsdamer Hauptbahnhof ist wichtig. So bietet sich die Möglichkeit für Tramper in Richtung Autobahn nach Michendorf zu gelangen.

Auf Initiative von Potsdamer Studierenden und Mitgliedern der Grünen Jugend setzten sich die Potsdamer Bündnisgrünen bereits in der vergangenen Legislaturperiode für die Errich-tung der ersten Tramphaltestelle in Deutschland ein. Der Antrag wurde von der Stadtverord-netenversammlung abgelehnt. Das Verkehrsministerium zeigte sich dem Vorhaben gegen-über aufgeschlossen, nur die Potsdamer Stadtverwaltung blockierte mit der Begründung, es gäbe kein Schild dafür. Jetzt gibt es eins.

Presseberichte über die bisherigen Bemühungen finden Sie hier:

Artikel zu Potsdam in der Märkischen Allgemeinen vom 18. September 2008 http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11238673/62249/Zwei_Studenten_kaempfen_fuer_eine_Tramper_Haltestelle_an.html

Artikel in „Die Zeit" vom 31. Juli 2008
http://www.zeit.de/2008/32/Interview-Trampen

Spiegel-Online vom 27. Jan. 2007 http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,462618,00.html

Kategorie

Pressemitteilungen KV