Pressemitteilungen des Kreisverbandes und der Stadtfraktion

15.10.2018

Bündnisgrüne erwarten vom neuen Oberbürgermeister ein mutiges Voranschreiten statt zaghaftes „Weiter so“ in Verkehrs-, Wohnungs- und Klimapolitik!

Der Kreisverband und die Stadtfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gratulieren Mike Schubert zur Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Potsdam und hoffen auf gute und inhaltlich fruchtbare Zusammenarbeit. Der geringe Abstand zu Martina Trauth sowie die geringe Wahlbeteiligung von 37,8 Prozent machen jedoch deutlich, dass Schubert große Teile Potsdams nicht überzeugt hat und viele nicht so weitermachen wollen wie bisher.(...)

Mehr»

28.09.2018

NEUER KREISVORSTAND: Bündnisgrüne mit junger Doppelspitze

Die Potsdamer Bündnisgrünen haben am vergangenen Donnerstag mit Carolin Herrmann (31) und Lars Gindele (40) eine neue Doppelspitze gewählt. Schatzmeister des Kreisverbands bleibt Robert Zilke (58). Beisitzerin im neuen Kreisvorstand sind die ehemalige Kreisverbandssprecherin Frauke Havekost (49), Beisitzer sind Michael Mühl (25) und Thomas Jaeschke (27).

Die neue Kreisverbandssprecherin Carolin Herrmann arbeitet als Politikwissenschaftlerin und war zuvor schon seit 2017 als Beisitzerin im Kreisvorstand aktiv. Die gebürtige Potsdamerin sieht als einen ihrer Schwerpunkte die Vorbereitung der Wahlen im nächsten Jahr: „Wir arbeiten derzeit schon mit Hochdruck an unserem Programm für die Kommunalwahl 2019. In unserer stark wachsenden Stadt muss steigenden Mieten und zunehmenden Verkehrsproblemen mit mutigen Lösungen begegnet werden. Dafür kommen wir nicht umhin vermeintliche Gewissheiten in der Potsdamer Politik, wie den sozialen Wohnungsbau als Allheilmittel gegen Wohnungsnot und Mietpreise oder die Allgegenwärtigkeit von Autos und Parkplätzen im innerstädtischen Bereich in Frage zu stellen und neu zu denken. Helfen kann dabei der Blick über den Tellerrand in andere europäische Städte, um von erfolgreichen Projekten und bereits gemachten Erfahrungen zu profitieren und ganz konkret das Abrufen von EU-Förderungen bspw. für Maßnahmen zur Umsetzung der Verkehrswende. Dieses Zusammendenken von Potsdam und Europa stellt für mich eine unserer wichtigsten Aufgaben im Kommunal- und Europawahlkampf dar.“

Lars Gindele ist Erziehungswissenschaftler und arbeitet als Marktforscher eines internationalen Online-Shops. Er möchte sich insbesondere für eine klimafreundliche und lebenswerte Stadt einsetzen: „Wir müssen im Klimaschutz endlich handeln und die Situation auch als Chance begreifen. Weniger Autoverkehr ist im Endeffekt mehr – für das Klima, unsere Umwelt und für unsere Lebensqualität vor Ort. In Zukunft müssen Fuß, Rad- und öffentlicher Nahverkehr stärkeren Vorrang haben. Das wachsende Potsdam muss mit den vorhandenen Flächen vernünftig umgehen – einen Großteil des öffentlichen Raums für Autos vorzuhalten, ist nicht sinnvoll.“ Darüber hinaus möchte Lars Gindele viele weitere Menschen zur Mitarbeit bei Bündnis 90/Die Grünen begeistern: „Ich bin selbst erst seit Februar dieses Jahres bündnisgrünes Mitglied und damit der beste Beweis, dass man bei uns jederzeit eingeladen ist, mitzugestalten und Verantwortung zu übernehmen. Alle, die sich für eine lebenswertere Zukunft einsetzen, sind bei uns herzlich willkommen.“

Bisher führten Dr. Mechthild Rünger und Dr. Gert Zöller den Kreisverband. Beide traten nicht zur Wiederwahl an. Der Potsdamer Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen hat derzeit 277 Mitglieder und ist damit seit Jahresbeginn um 40 Mitglieder gewachsen.

Mehr»

26.09.2018

Engagierter Wahlkampf von Janny Armbruster wird mit gutem Ergebnis belohnt

Mit 8.9% der Wähler*innen-Stimmen konnte Janny Armbruster das Ergebnis der letzten OB-Wahl deutlich verbessern. Das ist einem engagierten Wahlkampf gemeinsam mit ihrem Team zu verdanken. Dennoch kann es nicht zufriedenstellen, auf der letzten Position gelandet zu sein. Insbesondere muss es bedenklich stimmen, wenn in einer bunten, internationalen und offenen Stadt wie Potsdam ein Rechtspopulist mit dürftiger Programmatik besser abschneidet als die bündnisgrüne Kandidatin.

Gert Zöller, Kreisverbandssprecher meint: „Janny Armbruster hatte genau die richtigen Themen. Es ist kein Zufall, dass sich die anderen Kandidat*innen immer wieder als politische Trittbrettfahrer*innen betätigt haben, z.B. bei der autofreien Innenstadt.“ Mechthild Rünger, Kreisverbandssprecherin ergänzt: „Das Ergebnis bietet eine gute Ausgangslage für die anstehende Kommunalwahl. Wir werden nun noch engagierter für eine nachhaltige Verkehrspolitik, aktiven Klimaschutz und bezahlbare Mieten kämpfen.“

Über eine etwaige Empfehlung für die Stichwahl am 14. Oktober wird die Kreismitgliederversammlung von Bündnis90/Die Grünen in Potsdam am 27. September beraten.

Mehr»

URL:http://gruene-potsdam.de/service/pressemitteilungen/browse/5/